Am 26. und 27. April 2014 wurde in Sofia ein internationales Expertentreffen im Rahmen des Projekts “Gemeinsam gegen Gewalt”

Das Treffen fand im Buero von FICE Bulgarien, in der Strasse “Der Sechste September “ № 33, St.6 in Sofia statt. Waehrend des Treffens wurden die neuen Teilnehmer am Projekt vorgestellt – Dashenka Kraleva , Projektmanager und Empfehlungsexpert, und Alexander Milanov – Expert für Informationsverbreitung und Projektkoordinator .
Am Anfang wurden den Gaesten das erste Mittteilungsblatt mit Informationen zu dem Projekt und die Gestaltung der Projekt-Website http://tav-eu.org/ bekanntgemacht.
Die Treffen-Teilnehmer haben den bisherigen Arbeitseinsatz überprüft und eine Uebersicht der Forschungsberichte aus den beiden vorherigen workstreams (Abschnitte des Projektes) durchgeführt. Diese Uebersicht hat sich als notwendig erwiesen, um in der besten Art und Weise die Status-Forschungen der Systeme für Praevention und Betreuung von gewalttaetigen Kindern mit den vorbereiteten Empfehlungen in Einklang zu bringen.
Der Schwerpunkt des Treffens war die Diskussion ueber Empfehlungen zur Verbesserung der Arbeitswirksamkeit mit Kindern, die wiederholtes gewalttaetiges Verhalten aufweisen. Waehrend der zweitägigen Sitzung wurden gute und schlechte Praktiken in den drei Ländern besprochen, und die Teilnehmer haben gemeinsame Probleme und verschiedene Methoden der präventiven und korrektiven Arbeit mit Kindern in Konflikt mit dem Gesetz und Kindern mit abweichenden und delinquenten Verhaltens abgeleitet und zusammengefasst. Die Empfehlungsexperten diskutierten die Besonderheiten der verschiedenen Standards und die Richtlinien in den drei Ländern, wobei sie sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen geschildert haben.
Während des zweitaegigen Arbeitstreffens hat das Projektteam Verfeinerungen ueber die drei bevorstehenden nationalen Konferenzen in den drei Ländern und die Abschlusskonferenz in Barcelona, Spanien vorgenommen.
Abschließendhat sich das Treffen sehr nützlich erwiesen, und man hat die Arbeit aller Experten in den verbleibenden Monaten des Projekts geplant.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *